dirk conrads  

freier journalist & autor

"Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben"Otto von Bismarck 

Seit vielen Jahren bin ich für die verschiedensten Printmedien tätig.
In dieser Zeit habe ich Berichte und Texte für Fachmagazine, Musikmagazine und Lokalzeitungen geschrieben. Dabei ist es für mich stets wichtig, genau und präzise zu recherchieren und dieses im Text umzusetzen. 

Foto: Steffi Brewe

Neben dem Fachjournalist bin ich ebenfalls als Lokaljournalist tätig. Das ist für mich eine ideale Kombination. Als Lokaljournalist muss ich mein Büro verlassen und treffe auf die unterschiedlichsten Situationen und Menschen. Man sagt, Lokaljournalisten sind die Bodentruppen der Presse. Als Lokaljournalist ist man nahe dran am Geschehen. Und am Leser. Der Lokaljournalist kann sich schlecht verstecken. Weder vor den Interviewpartnern oder anderen Objekten der Berichterstattung. Oftmals werde ich gefragt: "Wie? Sie kommen noch persönlich vorbei?"

Die Menschen stehen dabei stets im Mittelpunkt. Daher nehme ich mir gerne die Zeit, mit Menschen zu sprechen. Ich bin gerne Lokaljournalist. Das ist es, was für mich den Lokaljournalismus ausmacht und ist oftmals spannender, als eine Meldung an einem Newsdesk abzuschreiben. Aber leider wird der Lokaljournalismus oft belächelt. 
Als ehemaliger Radiomoderator 
hängt mein Herz am Musikjournalismus und deshalb nehme ich gerne jede Gelegenheit wahr, Bands oder Einzelkünstler zu interviewen. 

  • Studium: Journalismus ILS Fernuniversität
  • Meine Interessen: Konzertbesuche | gute Küche | Musik die mich anmacht | interessante Menschen | Hintergründe | das Leben
  • Meine Schwächen: Gebrannte Erdnüsse und gebrannte Mandeln
  • Berufserfahrung unter: Referenzen
  • Arbeitsproben unter: 
    Text: www.torial.com/dirk.conrads 
    Fotos: www.gatesixx.com